Michael G. Fritz

Meinen Apfelstrudel sollten Sie sich nicht entgehen lassen – Schalom, Begegnungen in Israel


Michael G. Fritz
Meinen Apfelstrudel sollten Sie sich nicht entgehen lassen – Schalom, Begegnungen in Israel
Reiseprosa
Mit einem Nachwort von Marko Martin
231 Seiten., 135 X 210 mm
Mitteldeutscher Verlag Halle (Saale) 2022
ISBN 978-3-96311-695-7
Preis: 16,00 €

Cover Meinen Apfelstrudel sollten Sie sich nicht entgehen 
lassen – Schalom, Begegnungen in Israel

Klappentext


„Meinen Apfelstrudel sollten Sie sich nicht entgehen lassen – Schalom, Begegnungen in Israel“ von Michael G. Fritz
Das Buch versammelt literarische Porträts von Israelis. Auf vielen Reisen hat Michael G. Fritz Menschen kennengelernt, die bereit waren, sich ihm zu öffnen und ihre Biographie ebenso wie ihre Vorstellungen vom Leben in ihrem Land mitzuteilen.
Wie lebt es sich in Israel, in einem Land, das auf mehr als viertausend Jahre zurückblickt und sich so sehr aus der eigenen Geschichte heraus definiert. Der Leser bekommt authentische Geschichten, die er noch nie gehört hat und ihm das Land nahebringen.
Marko Martin im Nachwort: „Die Protagonisten in diesem klug, das heißt unaufdringlich komponierten Buch sind dabei keine eindimensionalen Thesengestalten, sondern Menschen in ihrer unverwechselbaren Individualität.“


Rezensionen


„Die Protagonisten in diesem klug, das heißt unaufdringlich komponierten Buch ... sind Menschen in ihrer unverwechselbaren Individualität“. So beschreibt der Schriftsteller Marko Martin in seinem Nachwort das neue Buch des Dresdner Schriftstellers von Michael G. Fritz. Unter dem Titel “Meinen Apfelstrudel sollten Sie sich nicht entgehen lassen – Schalom, Begegnungen in Israel“ hat Michael G. Fritz außergewöhnliche Begegnungen in Israel zwischen zwei Buchdeckel versammelt. Mit „Neugier statt Tremolo“, so Martin, ist dem Autor die Darstellung einer israelischer Lebenswirklichkeit gelungen, die nachhaltig und intensiv jenseits von Tipps und Knowhows der Marco Polo-Reiseliteratur wirkt. Sehr ungewöhnliche und intensive Begegnungen und Geschichten hat Michael G. Fritz, der ein literarischer Geheimtipp ist, in seinem neuesten Buch „Meinen Apfelstrudel sollten Sie sich nicht entgehen lassen – Schalom, Begegnungen in Israel“ versammelt. Das Buch ist – salopp gesagt – ein Israelguide der Oberklasse. Denn man sieht im Spiegel der dort versammelten Geschichten nicht nur viel von Israels Geschichte, sondern auch Deutschlands und anderer Länder. Dieses Buch gehört zweifellos in die Kategorie der „Must-Read-Bücher“ für Israel-Interessierte. Denn der: „... zugewandte Ton ... steht jenseits von Tremolo und eiferndem Pathos“, wie der Schriftsteller Marko Martin beschreibt. Dieser Ton, der fast schon hypnotisch den Wunsch in einem erzeugt, dieses faszinierende Land kennenzulernen.


Deutschlandfunk Kultur